Kommunale Partner Wasser GmbH

Drei Partner – ein Ziel

Die Kommunale Partner Wasser GmbH - 100 Prozent kommunal

Die Stadtwerke Kempen, die Gemeindewerke Grefrath und die Stadtwerke Nettetal haben eine gemeinsame Wassergesellschaft gegründet: „Kommunale Partner Wasser GmbH“.

Vorher organisierten die drei benachbarten Unternehmen Stadtwerke Kempen, Gemeindewerke Grefrath und Stadtwerke Nettetal ihre Wasserversorgung eigenständig. In 2012 haben sich die fünf Geschäftsführer dann entschieden: Gemeinsam können wir das noch viel besser, effizienter und serviceorientierter für unsere Kunden. Deshalb gründeten sie die Wassergesellschaft „Kommunale Partner Wasser GmbH“.

Vier Wasserwerke

Die Wasserwirtschaft gehört zu den Kernbereichen kommunaler Unternehmen. Eine Umfrage des Verbands kommunaler Unternehmen (VKU) bestätigt: Die Bürger kennen die Zuständigkeiten und setzen bei ihrem wichtigstes Lebensmittel auf kommunale Verantwortung und Aufgabenerfüllung. Gemeinsam will man noch stärker werden und sich gegenseitig unterstützen.
Alle Mitarbeiter haben ihren Einsatzort in Grefrath. Von dort aus betreuen die fünf Mitarbeiter alle vier Wasserwerke. Dazu gehören Kempen, Grefrath, Kaldenkirchen und Lobberich.

Spitzenqualität halten

Rund 90.000 Haushalte bekommen ihr Wasser seit dem 1. Oktober 2012 von der neuen Wassergesellschaft. Die „Kommunalen Partner Wasser“ verwalten pro Jahr sieben Millionen Kubikmeter Wasserrechte.

Die Mitarbeiter garantieren durch ihren täglichen Einsatz, dass das Wasser in Kempen, Grefrath und Nettetal ihre Spitzenqualität behält. Das belegen seit Jahren die positiven Ergebnisse der Wasseranalysen. Die Vorteile der neuen Gesellschaft liegen auf der Hand: Es gibt nun noch mehr Spezialisten, die gemeinsam arbeiten. Der 24-Stunden-Bereitschaftsdienst wird auf alle Schultern verteilt. Das macht die Wasserversorgung in den drei Städten und Gemeinden noch sicherer und stabiler.

Gemeinsam stark

Eine Umfrage des Verbands kommunaler Unternehmen (VKU) ergab: Die Qualität und das Image der Trinkwasserversorgung in Deutschland sind auf einem konstant hohen Niveau. 95 Prozent der befragten Bürger sind mit ihrer kommunalen Wasserversorgung zufrieden bis sehr zufrieden. Das ist auch für die neue Wassergesellschaft „Kommunale Partner Wasser GmbH“ eine gute Basis. Für alle drei kommunalen Partner gilt in ihren Städten und Gemeinden: Das Wasser, das aus dem Hahn kommt, hat Top-Qualität!  Gemeinsam wollen die drei Partner die Wasserversorgung für alle Kunden technisch weiter verbessern und sie damit künftig noch sicherer und stabiler gestalten.

Büroräume in GrefrathDie rund 1.500 Quadratmeter große Halle im Gewerbepark Grefrath teilen sich die Kommunale Partner Wasser GmbH (KPW) mit der Gemeinde Grefrath, die gleichzeitig Eigentümerin der Halle ist. Sie hat dort einen neuen Platz für ihren Bauhof gefunden und für die Mitarbeiter der KPW neue Büroräume. Das Dach der Halle nutzt die Eigentümerin für eine große Photovoltaik-Anlage. Sie soll 110.000 Kilowattstunden Strom im Jahr erzeugen - so die Berechnungen. Das würde für den Strombedarf von 628 Haushalten reichen. Zuerst aber deckt die Anlage den Eigenbedarf des Gebäudes, nur der Rest wird dann in das öffentliche Netz eingespeist.Strategische PlanungenFünf Kollegen betreuen die insgesamt vier Wasserwerke: in Grefrath, Kaldenkirchen, Kempen und Lobberich. „Schon beim Bereitschaftsdienst sieht man die Vorteile für die Mitarbeiter: Wir schultern sie nun zu fünft und nicht mehr wie vorher zu zweit", erklärt Christian Plassmann, Technischer Leiter bei den KPW. Er kümmert sich um langfristige Planungen, eine nachhaltige Bewirtschaftung der Anlagen, wozu auch Betriebs- und Wartungspläne sowie eine vorbeugende Instandhaltung gehören. Auch strategische Entscheidungen sind Teil seiner täglichen Aufgaben. „Alle Daten, die in den Werken gesammelt und dokumentiert werden, werte ich aus. Sie bestimmen das weitere Vorgehen. Bei allem, was wir tun, ist die optimale Wasserqualität das Ziel", so Plaßmann. Dafür ist die KPW auch außerhalb gut vernetzt: In Arbeitskreisen trifft Plaßmann sich unter anderem mit Experten der Wasserverbände und anderen Wasserversorgern.

Hier entlang zur Homepage der KPW: www.kommunale-partner.de