Auf die ist Verlass!

Eine Lottoannahmestelle mit Bürrobedarf, Zeitschriften, Geschenkartikel, Schreibwaren, eine Postagentur und eine Damenboutique betreibt Simone Zartingen in  Oedt. Die 58-Jährige ist mit Herzblut und Engagement fürr ihre Kunden da. Unterstützung bekommt sie von zwei Mitarbeiterinnen und ihren Eltern, von denen sie das Geschäft vor rund 15 Jahren übernommen hat. Auch die sind Kunden bei den Gemeindewerken. „Für mich zählt der Service. Genauso wie ich für meine Kunden da bin, sind die Gemeindewerke für mich da. Egal, was ich brauche oder es Fragen gibt, ich kenne meinen persönlichen Ansprechpartner, lande in keinem anonymen Callcenter und bekomme schnell Hilfe.“ Natürlich hat sie im Bekanntenkreis immer mal gehört, dass diese den Anbieter wechseln. Für Simone Zartingen kommt das nicht in Frage. „Ich habe keinen Grund zu wechseln. Darüber hinaus ist mir das viel zu zeitaufwendig, ständig nach dem günstigsten Anbieter zu suchen. Und wenn es schlecht läuft, habe ich ein Jahr im Voraus bezahlt, der Anbieter ist vorher schon insolvent und ich stehe im Dunkeln. Nein danke“, sagt die Geschäftsfrau entschieden.


Ganz ohne böse Überraschungen

Karl-Heinz Jacobs ist ein ebenso treuer Kunde. „Ich beziehe schon immer Gas, Strom und Wasser von den Gemeindewerken“, sagt der pensionierte Lehrer. „Meine Eltern waren schon Kunden und meine Kinder sind es auch.“ Er schätzt das Engagement der Gemeindewerke: sei es durch Veranstaltungen, Sponsoring oder den Betrieb der Bäder. „Wir haben in Grefrath viel zu bieten und die Gemeindewerke tragen dazu bei, dass es attraktiv ist hier zu leben“, sagt der 71-Jährige. „Immer wieder höre ich, dass Freunde oder Bekannte einen angeblich günstigeren Energieversorger gefunden haben. Wenn ich dann nachfrage, erfahre ich, dass die meisten nur Probleme haben. Die Abrechnungen stimmen nicht und es ist doch nicht so günstig, wie anfangs prophezeit. Solche bösen Überraschungen erlebe ich bei den Gemeindewerken nicht.“